Startseite
  Archiv
  Thema?
  Wir*
  Textstellen
  Liedtexte/Gedichte
  Bilder
  ~Depressionen~
  Gedichte/ Songtexte
  Selbsthass
  Be yourself! :)
  zu >be yOurseLf<
  *gesund abnehmen
  Hilfe
  Buchempfehlung
  Dove:)
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   true colors von dove
   you're more...
   nice page
   coole seite
   anti pro ana
   seite über SVV
   aktion von dove (:

Webnews



http://myblog.de/anti-pro-ana-mia

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Gedichte" & Songtexte

Die Zahl der Essgestörten nimmt weiter zu.
Und das Bild der perfekten Frau in dem Hochglanz Magazin
nimmt trotzdem weiter ab.

Sie erbrechen oder verweigern das Essen.
Vergibt ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun?
Sie wissen genau was tun:
Wissen ist Macht
Und Macht ist alles.
Sie wollen absolute Macht
Über sich und ihren Körper
Aber Macht verdirbt
Und absolute Macht
Verdirbt absolut.

Du denkst du wärst stark?
Weil du kotzt
Weil du hungerst
Weil du ritzt
Gleich dich selber verletzt?


Du denkst du hättest Macht?
Weil du keine Hilfe annimmst
Weil du die Möglichkeiten ignorierst
Weil du es nicht wahrhaben willst
Gleich dich selber verletzt?


Du denkst du währst im Recht?
Weil du weiter machst
Weil du mich übergehst
Weil du eitel deine Wunden leckst
Gleich dich selber verletzt?

Du dummes Ding!
Das ist nicht stark!

Stark wäre:
Darüber zu reden
Darüber zu weinen
Darüber zu streiten


Macht wäre:
Es ändern
Es in die Hand nehmen
Es auszudiskutieren


Im Recht wärst du, wenn du:
Die Hilfe von mir annimmst
Die Hilfe von allen annimmst
Die Hilfe von dir selber annimmst.

Wer schön sein will muss nicht leiden.
Wer schön sein will muss nicht dünn sein.
Wer schön sein will muss nicht hungern.
Wer schön sein will muss nicht kotzen.
Wer schön sein will muss nicht einem Schönheitsideal nacheifern.

Wer schön sein will muss essen.
Wer schön sein will muss Liebe empfinden für seinen Körper.
So wie er ist.


****************************************************************

Sie wollte schon immer besser sein, schöner sein, als die anderen-
sie war sich viel zu dick und zu klein

Um durchs Leben zu gehen-
auf eigenen Beinen zu stehen.
Sie dachte, ihr Arsch war zu fett und keiner konnte sie verstehen
Weil ihre besten Freundinnen dünner sind
Und bei den Typen die absoluten Gewinner sind.
Also beschloss sie für sich keinen Bissen mehr zu essen.
Um ihr scheiß Leben total zu vergessen..


Bridge: Was ändert dich denn wenn du nichts mehr isst?
Wenn du alles, was du früher warst total vergisst.
Was ändert sich denn, wenn du nichts mehr isst?
Was hab ich denn von dir, wenn du nicht mehr bist?


Refrain: Sie isst nicht mehr-sie ist nicht mehr
Warum muss sie gehen? Nur um besser auszusehen, hat sie sich belogen.
Sie träumte einen schönen Traum, ihr Herz war Tränen schwer- sei wollte doch Prinzessin sein, doch sie isst nicht mehr.

Sie hat sich sehr stark verändert in den letzten zwei Jahren, als ihre Beine noch ihre Beine waren.
Und jetzt? Keine Spur mehr von Figur-von Gesicht
45 Kilo das ist doch kein Gewicht
Einst hat jeder Typ ihr die Liebe versprochen
Doch da wo früher Lebensfreude war sind nur noch Knochen.
Keiner traut sich mehr sie anzufassen.
Sie guckt nicht mehr in den Spiegel um sich nicht zu hassen...


(Bridge) (Refrain)

Es kam so wie es kommen musste-
jetzt ist sie gestorben
Sie hat sich ihr Leben selbst total verdorben
Sie verlor den Kampf gegen ihre Natur
Nur für ne Primaballerina-Barbie-Figur
Sie schnitt sich die Adern auf, um perfekt zu sein
Sie wollte Nadja und Naomi in sich selbst vereinen.

Scheiß drauf-was mir fehlt von ihr, ist der Mensch-und nicht das ausgehungerte Modelgesicht...

(Bridge) (Refrain)



****************************************************************

Intro:
„Hallo zusammen!
Ich heiße euch alle Herzlich Wilkommen zurück zu unserer Gesprächstherapie,
Und bevor wir heute loslegen möchte ich euch darauf hinweisen,
Dass wir drei Neuzugänge haben und wie ihr ja alle wisst,
Ist es bei uns üblich sich selbst vorzustellen und in kurzen Worten zu versuchen,
Sein Problem zu schildern,
Und in diesem Sinne übergebe ich das Wort erstmal an...
An Kerstin würd ich sagen“

Verse 1 (Jazzy)
Hallo ich bin Kerstin 16 Jahre alt, auf jeder Party vollgeknallt mit hartem Alk,
Schmeiß mich den Männern an den Hals, tu immer gut gelaunt, doch ich bin innerlich down,
Und gewinn kein Vertrau'n,
Mach nur aus Selbstschutz auf selbstbewusst, wie die Feldbusch,
Doch innen drinnen ist immer nur derselbe Frust,
Ich bin zu fett! Und mich lassen solche Dinge nich kalt, drum steck ich mir halt,
Immer den Finger in Hals,

Denn ich hasse die Frau im Spiegel,
Und will aussehen wie die Frauen auf´m Cover von Frau im Spiegel,
Manchmal fühl ich mich tot, wie wenn ein Föhn ins Wasser fällt, ich hab kein Geld,
Doch ich will schön sein wie die Catterfeld,
So bin ich nich geboren, ich hab so gelitten, ich will endlich volle Lippen und große Titten,
Man muss mir Fett absaugen, für´n flacheren Bauch,
Ich würd mein Leben hergeben für ne straffere Haut


Mein Spiegel,
Zeigt mir nich was ich sehen will,
Ich will jemand anders sein und
Meine ganze Welt zerbricht bald
In tausend kleine Teile,
Und niemand hier versteht mich,
Ich fühle mich so eklig,
Meine ganze Welt zerbricht bald
In tausend kleine Teile...


„Danke Kerstin!
Ähm, Michelle, weshalb bist du hier, was ist dein Problem?“

Verse 2 (Ricky)
Mein Name ist Michelle und ich bin Model von Beruf, ich bin immer ausgelaugt,
Doch meine Rolle spiel ich gut, hatte gestern erst Geburtstag, 21 junge Jahre,
Hab auf meine jungen Tage, schon genug vom Kummer haben,
Denn auch Schönheit kann ein Fluch sein, wenn man 90-60-90 hat,
Denkt jeder das man massenhaft und häufig Geld und Freunde hat,

Ich kenn viele Leute, aber kein mit dem ich reden kann, und Männer wollen nur eins,
Ich finde keinen mit dem ich leben kann,
Ich mag keinen Sex und Typen stressen mich gewaltig,
Ich war frühreif und wurde schon mit 13 vergewaltigt und
Ich könnte heulen alles is beschissen,
Nur meine Mutter hielt mich davon ab mir Säure ins Gesicht zu kippen,
Denn ich will nich mehr hübsch sein, (nein)
Ich weiß ihr alle müsst jetzt denken die muß verrückt sein, (hhjaa)
Doch ich weiß wovon ich rede,
Und ich hasse meinen Job auch wenn ich meistens davon lebe

Refrain:
Mein Spiegel,
Zeigt mir nich was ich sehen will,
Ich will jemand anders sein und
Meine ganze Welt zerbricht bald
In tausend kleine Teile,
Und niemand hier versteht mich,
Ich fühle mich so eklig,
Meine ganze Welt zerbricht bald
In tausend kleine Teile...


„Michelle das war sehr mutig von dir!
Bernard, was ist dein Problem?“

Verse 3 (Lee)
Über mich wurde schon früh als Kind abgelästert,
Schon in der Grundschule war ich immer Klassenbester,
Sie nannten mich Streber, doch dass brachte mich nich vom Weg ab
Ich lernte weiter, schloß mit eins die Universität ab, ich war ein schlaues Kind,
Heute hab ich Frau und Kind, die oft traurig sind, weil ich nie zu Hause bin,
Hab täglich Überstunden genommen, wollt über meinen Stundenlohn kommen,
Um mehr als nur über die Runden zu kommen, und ich sollte schon längst Abteilungsleiter sein,
Doch ich setzt mich nich durch, und sag leider nie nein,
Hab keine Führungsqualitäten und Entscheidungsschwierigkeiten,
Früh gelernt mein Mund zu halten, nur um Reibung zu vermeiden,
Mache alles für mein Chef und die lieben Kollegen, doch die sind alles,
Nur nich nett und ham mir nie was gegeben,
Und gestern wurde mir dann mit bedauern beteuert,
Ich bin nach 15 jahren der Treue einfach raus und gefeuert!

Ich hab doch jeden Monat ein haufen Raten,
Für das Haus mit Garten und das Auto zu zahlen,
Und was soll ich meiner Frau denn sagen, hhuhh?
Mir reicht´s jetzt! Ich gebs auf !

Outro:
„Heute ereignete sich ein schrecklicher Vorfall, als ein 37jähriger,
In den Räumlichkeiten,
Einer Psychotherapeutischen Praxis,
Während der Gesprächstherapie und in Anwesenheit von andern Patienten,
Eine Waffe gegen sich selber richtete und Selbstmord beging...
Der Mann der einen Tag vorher seinen Job verloren hatte, hinterlässt Frau und zwei Kinder“

Refrain:
Mein Spiegel,
Zeigt mir nich was ich sehen will,
Ich will jemand anders sein und
Meine ganze Welt zerbricht bald
In tausend kleine Teile,
Und niemand hier versteht mich,
Ich fühle mich so eklig,
Meine ganze Welt zerbricht bald
In tausend kleine Teile...


Video :



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung